Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Tina Biesenbach, Joelle Möltgen, Jacqueline Kiefer

DIE LINKE. Die PARTEI wählt jüngste Fraktionsvorsitzende im Solinger Stadtrat

Joelle Möltgen wurde am vergangenen Dienstag zur Fraktionsvorsitzenden der Ratsfraktion DIE LINKE. Die PARTEI gewählt

 Schon bei der Gründung der Fraktion wurde vereinbart, den Vorsitz alle fünf Monate zu wechseln. Nachdem Harald Schulte-Limbeck in den vergangenen Monaten den Vorsitz innehatte, übernimmt er jetzt den stellvertretenden Vorsitz gleichberechtigt mit Erik Pieck.

„Ich bin sehr froh darüber, dass in meiner Fraktion nicht nur viele Frauen mitarbeiten, sondern mir auch die Chance gegeben wird, Verantwortung zu übernehmen und meine Fraktion zu repräsentieren“, kommentiert Joelle Möltgen zum Wechsel des Vorsitzes. Mit 25 Jahren ist sie die bisher jüngste Person, die im Solinger Stadtrat dieses Amt übernommen hat. Als jugendpolitische Sprecherin hat sie sich in den vergangenen Jahren gegen die Kürzungen in der Jugendhilfe ausgesprochen. Sie möchte sich auch weiterhin für die Belange junger Menschen stark machen.

Zu ihren Zielen äußert Joelle Möltgen: „Besonders am Herzen liegt mir als Aufsichtsrätin des Klinikums, dass dieses in kommunaler Hand bleibt. Im Wohnungsbereich möchte ich mich für die Schaffung einer kommunalen Wohnungsbaugesellschaft einsetzen, die bezahlbaren Wohnraum in Solingen sichert.“ Ulrike Zerhau, Sprecherin der Partei DIE LINKE., dazu: „In der Solinger Politik kommt der Aspekt der Geschlechtergerechtigkeit viel zu kurz. Mit Joelle Möltgen bekommen wir eine Fraktionsvorsitzende, die glaubhaft nicht nur die Interessen junger Leute, sondern insbesondere auch der Frauen vertreten wird.“